Kurz Tall

Kinder und Jugendliche

Die Entwicklung eines Babys und Kindes ist erstaunlich schnell und voller magischer Momente! Während sie wachsen, entwickeln sich ihre einzigartigen Persönlichkeiten – einige gehen selbstbewusst und mutig durchs Leben, andere mit einer gewissen Vorsicht und Schüchternheit. Einige werden von Zeit zu Zeit krank und andere scheinen „alles zu fangen, was herumläuft“.

 

Infekte führen oft zu Angst und Verunsicherung in der Familie, besonders wenn noch Fieber auftritt. Oft wir dann relativ schnell das Fieber gesenkt oder ein Antibiotikum gegeben. Ein Infekt bei Kindern hat aber auch eine wichtige Funktion, weil er zum Training und zur Reifung des Immunsystems notwendig ist. Eine abwehrsteigernde Behandlung mit homöopathischen Mitteln ist bei vielen Infekten ausreichend, immunstabilisierend und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Um die Entwicklung Ihres Kindes zu unterstützen, ist die Homöopathie eine sichere, sanfte und effektive Therapieform für die Gesundheit der Kinder – körperlich, geistig und emotional.

Die Kindheit ist der ideale Zeitpunkt, um Ihr Kind mit der Homöopathie bekannt zu machen, da sich das Immunsystem entwickelt. Es kann nicht nur helfen, wenn Ihr Kind krank ist, es kann auch dazu beitragen, sein Immunsystem zu stärken und es weniger anfällig für Krankheiten und Infektionen zu machen. Alle Kinder sind ständig Bakterien und Viren ausgesetzt, aber ein Kind mit einem starken Immunsystem erholt sich nach einer Krankheit schnell wieder. Umgekehrt kann ein Kind mit einem geschwächten Immunsystem anfälliger für Erkältungen, Grippe oder ernstere Krankheiten sein.

 

Frühe Beschwerden wie KolikenZahnen, Windelausschlag und Schlaflosigkeit sprechen alle gut auf homöopathische Arzneimittel an. Es kann auch bei anspruchsvollen Babys helfen, die anhänglich, unzufrieden, schlecht gelaunt oder nervös erscheinen.

 

Erkrankungen im späteren Kindesalter wie Allergien, Hals-Nasen-Ohren-Infektionen oder besorgniserregende Gemütszustände wie Angstzustände, Wutausbrüche, Phobien oder geringes Selbstvertrauen sprechen ebenso gut auf die Homöopathie an. Es kann auch in Situationen helfen, in denen ein Kind mit Stress oder Umbrüchen konfrontiert ist. Zum Beispiel die Ankunft eines neuen Babys in der Familie, der erste Schultag, ein Umzug, Trauer oder Scheidung.

Wann kann Homöopathie angewendet werden?
 
Beschwerden im Säuglingsalter

  • Drei-Monatskoliken

  • Beschwerden während der Zahnung

  • Neurodermitis, Milchschorf, Windeldermatitis

  • Erbrechen, Durchfall und Verstopfung

  • Folgen von Impfung

  • Entwicklungsverzögerungen (z.B. das Kind lernt spät laufen oder sprechen)

  • Schlafprobleme


Beschwerden von Klein- und Schulkindern

  • Konzentrationsstörungen

  • Hyperaktivität

  • ADS-Kinder, POS-Kinder

  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma

  • Hauterkrankungen

  • Eifersucht, z.B. auf kleinere Geschwister

  • Wiederholende Infekte, z.B. Mittelohrentzündungen, Halsentzündungen, Bronchitiden

  • Bettnässen

  • Warzen

  • Verletzungen

 
Beschwerden von Jugendlichen

  • Prüfungsangst, Schulprobleme

  • Kopfschmerzen

  • Aggressivität und Gewalttätig

  • Mangelndes Selbstbewusstsein

  • Probleme mit der Monatsblutung

  • Drogenprobleme